WER IST BEI MIR GUT AUFGEHOBEN?

Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Erwachsenen genauso wie auf die Arbeit mit Jugendlichen und Kindern
(ab 4 Jahren).

In meiner therapeutischen Arbeit habe ich mich von Beginn an auf Indikationen aus den Bereichen der
ORTHOPÄDIE & TRAUMATOLOGIE spezialisiert.

Dazu gehören angeborene oder erworbene Störungen des Stütz- und Bewegungsapparats wie z.B.:

  • Fehlbildungen, Fehlhaltungen
  • Fehl- und Überbelastungen
  • Degenerative Erkrankungen
  • Verletzungen
  • Geplante orthopädische und akute traumatologische Operationen

Typische Beschwerden, die Patient*innen zu mir führen, sind:

  • Schmerzen
  • Bewegungseinschränkungen
  • Funktionsstörungen
  • Schwäche
  • Schwellung
  • Gleichgewichtsstörungen, Gangunsicherheit, Schwindel

Physiotherapie 

  • hilft bei akuten und chronischen Beschwerden,
  • wird zur konservativen, postoperativen und rehabilitativen Behandlung eingesetzt
  • und unterstützt in der Prävention, Beschwerden im Bewegungs- und Stützapparat vorzubeugen.

WAS SIND DIE THERAPIEZIELE?

Besonders wichtig sind Ihre persönlichen Therapieziele. Was wollen Sie verbessern, verändern, wieder erlangen? Ihre eigenen Ziele sind Ihre beste Motivation und beeinflussen den Behandlungsaufbau. Als Therapeutin ist es mir wichtig, dass Sie zunehmend in der Lage sind, sich selbst zu helfen.

Ganz allgemein ist das Ziel die bestmögliche Wiederherstellung Ihrer Gesundheit und Ihres Wohlbefindens.

Dazu zählen im Rahmen meiner physiotherapeutischen Behandlung z. B.

  • Schmerzlinderung
  • Verbesserung von Beweglichkeit, Kraft, Ausdauer und damit Steigerung der Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit
  • Verbesserung von Gleichgewicht und Koordination
  • Verbesserung der Sensorik, d.h. der Körperwahrnehmung und der Wahrnehmung von Umgebungsreizen
  • Entstauung, Schwellungsabbau
  • Integration der erreichten Fortschritte in den beruflichen und privaten Alltag

Zur Erreichung des optimalen Behandlungserfolges ist Ihre Mithilfe unentbehrlich. Mithilfe kann bedeuten, bestimmte Handlungsanleitungen zu befolgen, erlernte Übungen zu wiederholen, Ausgleichsbewegungen in den Alltag zu integrieren oder gewisse Handlungen zu verändern bzw. zu unterlassen.

WIE ARBEITE ICH?

PHYSIOTHERAPIE kann sinngemäß mit „Wiederherstellung natürlicher Funktionen“ übersetzt werden. Um die Bewegungs- und Funktionsfähigkeit zu reaktivieren, zu verbessern oder zu erhalten, kommen unterschiedliche aktive und passive Maßnahmen zum Einsatz.

Die verschiedenen Erkenntnisse, Konzepte und Techniken entwickeln sich dabei ebenso konsequent weiter wie alle anderen Bereiche der Medizin. Vieles, was in meiner Ausbildung der neueste Stand des Wissens war, wirkt längst veraltet. Darum begleiten mich seit meinem Abschluss regelmäßige Fortbildungen, berufsgruppenspezifisch und interdisziplinär, in denen neue Erkenntnisse zum menschlichen Körper, zu Diagnosen oder therapeutischen Konzepten vermittelt werden. Darüber hinaus werden in diesen Fortbildungen sowohl theoretisches als auch praktisches Wissen vertieft oder aktualisiert. So wie in jedem anderen Bereich gibt es auch in der physiotherapeutischen Arbeit Trends.

Was für mich aber immer eine zentrale Bedeutung hat, ist die umfassende Herangehensweise an eine persönliche und individuelle Patient-Therapeut Beziehung. In der Therapie arbeite ich gemeinsam mit meinen Patient*innen, das Ziel der therapeutischen Arbeit ist aber, dass sich Patient*innen zunehmend selbst helfen können.

Um meine Herangehensweise zu beschreiben, lasse ich Bilder für mich sprechen.

WOMIT ARBEITE ICH?

Seit meiner Ausbildung begleiten mich regelmäßige Fortbildungen, um mich bei meiner Arbeit am aktuellen Stand des Wissens zu orientieren. Die erlernten Konzepte, Methoden und Techniken greifen ineinander über und werden auf die Beschwerden und Anliegen meiner Patient*innen abgestimmt.

Ein Einblick in mein Therapiespektrum:
  • Erarbeiten von aktiven, funktionellen Übungen basierend auf der Analyse von Bewegungsabläufen
  • Passive Techniken an Gelenken bzw. an Weichteilen
  • Entstauen des Gefäßsystems mit Hilfe von manueller Lymphdrainage
  • Spezifische Therapiekonzepte wie die Skoliosebehandlung nach Schroth
  • und vieles mehr

Tecarpuls:

Zusätzlich kann ich meine Arbeit mit apparativer Tiefenwärme, einem Verfahren aus der physikalischen Medizin, unterstützen.

Tecarpuls ist ein Gerät, das durch hochfrequente elektrische Energie in einer ausgewählten Körperregion lokale, kontrollierte Tiefenwärme („Diathermie“) erzeugt.

Im Gegensatz zu Wärmepackungen oder Infrarotbestrahlung können mit dieser Anwendung tiefer liegende Strukturen wie Sehnen, Bänder, Muskeln und Faszien erreicht werden.

Über mich

INGRID GAYER

Geboren 1972 in Mödling

BERUFLICHER WERDEGANG

1994: Diplom für Physiotherapie AKH Wien

Im Anstellungsverhältnis:
1994: Physikalisches Institut Dr. Gal, 1020 Wien
1995 – 2003: Orthopädisches Spital Speising, 1130 Wien

Freiberufliche Tätigkeit:
1998: Praxis Marion Stock & Margit Fuchs, 1230 Wien

1998/99: Orthopädisches Spital Speising, 1130 Wien

Seit 1999: Praxis für Physiotherapie – Univ. Prof.Dr.M.Friedrich, 2380 Perchtoldsdorf

Links

Kontakt

Für Terminvereinbarungen erreichen Sie mich
von Montag bis Freitag unter der Nummer

Termine nur nach telefonischer Vereinbarung!

Wichtige Informationen

  • Ich arbeite als Wahltherapeutin (ohne Kassenvertrag) auf ärztliche Anordnung.
  • Um die Therapiekosten mit Ihrer Krankenkasse rückverrechnen zu können, müssen Sie Ihre Verordnung vor Therapiebeginn chefärztlich bewilligen lassen.
  • Die Therapie wird nach jeder Einheit bar bezahlt.
  • Nach Abschluss der Therapie erhalten Sie eine Honorarnote über die Gesamtkosten. Diese Honorarnote können Sie mit der bewilligten Verordnung bei Ihrer Krankenkasse einreichen.
  • Die Höhe des Refundierungsbetrags ist von der jeweiligen Krankenkasse abhängig. Manche Zusatzversicherungen übernehmen den Selbstbehalt.
  • Bitte nehmen Sie zu Ihrem ersten Termin Ihre Befunde mit (Röntgen-, MRT-, Operations- bzw. Entlassungsberichte nach stationären Aufenthalten,..).
  • Sollten Sie einen Termin nicht wahrnehmen können, ersuche ich Sie, dies spätestens 24 h vorher bekannt zu geben, um den Termin anderen Patient*innen zur Verfügung stellen zu können. Anderenfalls muss ich Ihnen den Termin zur Gänze in Rechnung stellen.

Wissenswertes zu den Tarifen

Die Therapien werden nach dem Zeitaufwand verrechnet.

30 min ≙ 48 € 45 min ≙ 72 € 60 min ≙ 96 € Pauschaler Aufschlag für Hausbesuch: 26 €

Lt. Belegerteilungspflicht muss unmittelbar bei jedem Bargeldgeschäft ein Beleg ausgestellt werden. Dieser kann aber nicht für die Rückverrechnung für die Krankenkasse verwendet werden, da diese Belege aus Datenschutzgründen anonymisiert ausgestellt werden müssen. Der Beleg muss nur bis zum Verlassen der Praxis aufgehoben werden. Um den damit verbundenen zusätzlichen Verwaltungsaufwand zu beschränken, können die Therapien auch blockweise im Voraus bezahlt werden.

Anfahrtsplan

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Praxis für Physiotherapie
in Perchtoldsdorf

INGRID GAYER

Donauwörtherstr.1, Top 1
2380 Perchtoldsdorf

In unmittelbarer Nähe sind Bushaltestellen für die Linien 256 und 259 Richtung Liesing, der Linie 259 Richtung Mödling und für den Rundkurs der Citybuslinien 2 und 3.  
Eingang beim Gartentor!